Die Yoga Ernährung

Nach dem Grundprinzip des Yoga sagen wir nur dann „Gesundheit“, wenn sich die Menschen im Allgemeinen wohl fühlen. Im Yoga bedeutet eine gesunde Ernährung, dass sie nicht nur unseren Körper stärkt, sondern auch unserem Körper und Geist zugute kommt. Dies ermöglicht es uns, Krankheiten vorzubeugen, das Fortschreiten bestehender Krankheiten zu verhindern und unsere Lebensqualität erheblich zu verbessern.
Glücklicherweise ist die richtige Ernährung kein Geheimnis, Yoga-Anfänger können es lernen!

Tamas Essen in der Yoga Ernährung

hat keine Vitalität mehr. Es verbraucht die Energie des Körpers und macht das Gehirn träge. Unreife, faule und gekochte eingelegte Lebensmittel (z. B. verzehrfertige Lebensmittel) werden als Tamasig bezeichnet. Zu dieser Kategorie gehören auch Fleisch und Fisch, Alkohol, Tabak und Drogen. Wenn Sie gewöhnliche Lebensmittel essen möchten, versuchen Sie bitte, diese Lebensmittel in Ihrer Ernährung zu reduzieren. Zu viel zu essen kann auch überraschende Auswirkungen haben.

rajasige Nahrung in der Yoga Ernährung

Alles, was Ihren Körper und Geist gereizt, angespannt, unkontrollierbar und emotional störend macht, gehört dazu. Einschließlich Kaffee, schwarzer Tee, scharfes Essen, raffinierter Zucker und Weißmehl und andere Lebensmittel. Wenn möglich, sollte es auf ein Minimum reduziert werden. Übermäßiger Essensrausch und unzureichendes Kauen wirken sich auch auf uns aus.

sattvige Ernährung in der Yoga Ernährung

Die ideale Diät für jeden Yogapraktiker (und jeden Nicht-Yogapraktiker) ist eine gesättigte Diät. Es bringt wertvolle Nährstoffe in Ihren Körper, verleiht Ihnen neue Vitalität und macht Ihren Geist klar und friedlich. Hier können Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln verwenden. Dies umfasst alle Vollkornprodukte, Kartoffeln, Bohnen und deren Produkte wie Sojamilch und Tofu, Gemüse, Salate, Obst, Nüsse, Milch und Milchprodukte. Je frischer das Produkt, desto besser. Rohkost enthält mehr „Mandeln“ als gekochtes Essen, dh Lebensenergie.

Tipps für die Yoga Ernährung

Yogis gaben keine klaren Empfehlungen zur Menge an Eiweiß, Vitaminen und Kohlenhydraten ab, die der Mensch benötigt. Weil keine Kreatur wie jede andere Kreatur sein kann. Wir sind alle von saisonalen und klimatischen Schwankungen betroffen und haben unterschiedliche Berufe. Mit anderen Worten, die Nachfrage ändert sich ständig. Wenn Sie Yoga praktizieren, können Sie Ihr körperliches Bewusstsein verbessern. Im Laufe der Zeit werden Sie „automatisch“ gesättigte Lebensmittel bevorzugen.
Das Wichtigste ist, 3 Liter Wasser pro Tag zu trinken. Das beste ist Wasser und Kräutertee.
Was Sie essen, wann, wo und wie Sie essen, kann einen großen Einfluss auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit haben.

Essen Sie daher langsam und leicht.

Es ist einfach und nahrhaft zu essen.
Wählen Sie Lebensmittel, die so natürlich und frisch wie möglich sind.
Am besten: Fasten Sie ein oder einen halben Tag in der Woche.
Im Yoga kannst du essen, was du magst und es mäßig ertragen. Als Faustregel für Yoga gilt, dass die Hälfte seines Magens mit Essen gefüllt ist, ein Viertel mit Wasser gefüllt ist und ein Viertel leer ist. Auf diese Weise können Sie die Mattheit und Schwere vermeiden, die wir normalerweise nach dem Essen fühlen. Wenn Nahrung keine Belastung für den Körper darstellt, spielt die Verdauung die beste Rolle. Denn das Motto lautet: Zum Überleben essen, nicht zum Abendessen leben.

Warum vegetarisch?

Im Yoga versuchen wir gewaltfrei zu leben. Im Sanskrit wird dies „Ahimsa“ genannt. Die allgemeine Lebenseinstellung besteht darin, nicht unnötig gegen Gewalt gegen andere Kreaturen in Worten und Gedanken vorzugehen. Dies beinhaltet, Tiere nicht zu foltern oder zu töten.
Darüber hinaus hat die Entscheidung, kein Fleisch zu essen, viele gesundheitliche Vorteile: Menschen mit einer ausgewogenen Ernährung sind gut für ihre Gesundheit. Im Vergleich zur traditionellen Ernährung ist dieses Lebensmittel reich an Nährstoffen, ballaststoffreicher und kalorienärmer.
Vegetarier haben einen niedrigeren BMI (Body Mass Index) als Nichtvegetarier. Sie profitieren auch von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, hohem Cholesterinspiegel, Diabetes und Krebs und leben länger!
Gut geplantes vegetarisches Essen eignet sich für alle Lebensphasen, einschließlich Schwangerschaft, Stillen, Kindheit, Jugend und Alter.

Wie erlernt man Yoga Küche?

Sie können die Yoga-Diät nach Ihren Wünschen einfach oder komplex halten. In unserem Yoga RATGEBER finden Sie tolle Rezepte. Daher lernen Sie in einer angenehmen Atmosphäre die Yoga-Diät kennen und können Ihre Arbeit sofort probieren. Haben Sie Lust auf den Yoga Ratgeber? Dann klicken sie hier.
Yoga und Yoga-Ernährung können Ihnen beim Abnehmen helfen.
Der Yoga-Vidya-Stil wurde zum ersten Mal in der klinischen Forschung untersucht. Forscher der Universität Duisburg-Essen überprüften, ob regelmäßige Bewegung bei Fettleibigkeit hilft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.